Mona Naderer

bloggen hilft

07.12.17 5 Sofortmaßnahmen zur Entspannung

1. Lächeln

Am besten natürlich ‚richtig‘, also mit Mund UND Augen. Dabei werden im Gehirn binnen weniger Minuten Neurotransmitter gebildet, darunter das ‚Glückshormon‘ Serotonin. Dieses wirkt als Stimmungsaufheller, stärkt das Immunsystem und bremst die Wirkung des Stresshormons Cortisol.

2. „Was passiert, wenn ich’s nicht mache?“

Eine Frage, die Wunder bewirken kann. Denn oft sind die Auswirkungen weniger dramatisch als unsere Furcht davor – und die zweitbeste Lösung ist meistens gut genug!

3. Eine Runde um den Häuserblock

Die dauert – inklusive An- und Ausziehen – etwa 5 bis 10 Minuten. Diese wertvolle Zeit wird danach durch erhöhte Effizienz mehr als wettgemacht. Eine gute Möglichkeit, um aus einer verfahrenen Situation auszusteigen. Die Bewegung macht den Kopf frei und eröffnet neue Blickwinkel.

4. Vitamin C

In Zeiten erhöhter Belastung brauchen unsere Nebennieren – die Stressorgane unseres Körpers – mehr Vitamin C. Ausreichend versorgt mit den nötigen Nährstoffen sind wir stressresistenter.

5. Realistisch planen und Prioritäten setzen

Dabei unterstütze ich gerne, z.B. im Rahmen meines ‚Erste Hilfe-Pakets bei Stress‘!